Herren I: Schröder-Team steckt erneut viele Ausfälle weg

Wie schon in den Spielen zuvor hatte Trainerin Carola Schröder mit vielen  Verletzungssorgen im Team zu kämpfen. Dieses Mal war sogar noch Johannes Schröder dazugekommen, wodurch die Personaldecke des Seulberger Rückraums langsam hauchdünn wird.

Angesichts dieser Lage warnte die Trainerin ihre Mannschaft vor einer bockschweren Begegnung und  mahnte mit Vorsicht und voller Konzentration  ins Spiel zu gehen. Die Halbpositionen wurden erst einmal mit Kreisläufer Steffan Pfeiffer und Außen Janis Hostert besetzt, die zusammen mit einem der letzten verbliebenen etatmäßigen Rückraumspieler, Tobs Bergerfurth, die Strippen ziehen sollten.

Dies funktionierte überraschen gut. Obwohl sich zu Beginn die Gäste der FTG Frankfurt II mit 4-6 (12.) in Führung setzen konnten, hielten Stefan Pfeiffer und Tobs Bergerfurth den SVS im Spiel, während Letztgenannter dann mit zwei Treffern in Folge den Ausgleich herstellen konnte (7-7 / 17.).

Das jetzt von den Gästen gelegte Team-Timeout sollte den Frankfurtern an diesem Sonntag das letzte Mal die Führung bescheren. Nach einem Triple von Kreisläufer Jan Dammbach führten die Hausherren mit zwei Zählern (10-8 / 20.). Bis zum Pausenpfiff ließen sich die Seulberger die Führung nicht mehr nehmen und so ging es mit 14-10 in die Kabine.

Trotz der Führung spornte die Trainerin ihre Spieler an weiterhin Druck zu machen und vor allem in der Defensive mehr zu tun, damit die FTG II nicht wieder zurück ins Spiel finden konnte.

Nach dem Wiederanpfiff brauchten die Rot-Weißen zwar erst zwei Gegentreffer um wieder wach gerüttelt zu werden (14-12 / 32.), traten dann aber endlich aufs Gaspedal. Vor der Abwehr fischte Björn Fuchs immer wieder gegnerische Pässe aus der Luft und Michael Multinu, Jan Dammbach, sowie Robin Hostert schweißten diese dann postwendend im Kasten der Gäste ein (22-15 / 42.).

Mit den Treffern 23,24 und 25 (wieder von Tobs Bergerfurth) in Folge war der letzte Widerstand der Gäste endgültig  gebrochen und die Seulberger begannen ergebnistechnisch für klare Verhältnisse zu sorgen (25-16 / 50.). Die letzten zehn Minuten spielten dann nur noch die Hausherren, die diese Schlussphase mit 8-1 Toren auch klar dominierten. A-Jugendspieler Luis Castillo, der im Endspurt eingewechselt wurde, konnte sein erstes Saisontor für die Seulberger Herren feiern. Glückwunsch!

Letztendlich wirkte sich der stark angeschlagene SVS-Kader auf das Spiel nicht aus, da die eingesetzten Spieler konsequent deutlich höhere individuelle Qualitäten abriefen, wie z.B. Tobs, der mit 9 Treffern vom Vorbereiter zum Vollstrecker avancierte. Damit behielten die Hausherren verdient mit einem 33-17 Sieg die Nase vorn und spielen weiterhin oben in der Tabelle mit.

Am 01.12. um 18 Uhr geht es jetzt wieder zum Lokalderby zum TV Gonzenheim ins benachbarte Bad Homburg. Diese Begegnung wird, wie eigentlich immer, ein extrem spannendes Spiel auf Augenhöhe werden, da sich die Seulberger in der Sporthalle der Friedrich-Ebert-Schule immer schwer tun und Gonzenheim immer besonders stark aufspielt.

Mannschaft: Chris Mai, Tom Becht, Sebastian Titze (alle Tor), Tobias Bergerfurth (9), Michael Multinu (6/2), Stefan Pfeiffer (6), Jan Dammbach (5), Björn Fuchs (3), Robin Hostert (2), Luis Castillo (1), Florian Hennig (1), Janis Hostert, Julian Krinke